Als Filmjurymitglied beim Internationalen Filmfestival Braunschweig in der Kategorie „Heimspiel“

Auch wenn Dank Corona das BIFF dieses Jahr leider online ging, war es trotzdem ein sehr gelungenes und wunderschönes Festival. Ich durfte dieses Jahr in der Jury der Kategorie „Heimspiel“ gemeinsam mit Elke Lehrenkrauss, einer tollen Dokumentarfilmerin, die ich kennenlernen durfte, und Angela Kleinhans, einer sehr lieben Kollegin, den Preis für das Heimspiel und eine lobende Erwähnung vergeben. Das hat sehr viel Spaß gemacht, die großartigen Filme zu schauen. Unser Statement und die Begründung könnt ihr online hier anschauen.

Filmdokumentation für den Kulturverlag Kadmos und Brain&Books

Für den Kulturverlag Kadmos habe ich ein Gespräch von PD Dr. Britta Lange, Prof. Linda Hentschel und Charlotte Böttjer vom Kulturverlag Kadmos im Rahmen von Brain&Books filmisch dokumentiert. Anlass geben die spannenden Bücher der beiden Autorinnen Britta Lange »Gefangene Stimmen. Tonaufnahmen von Kriegsgefangenen aus dem Lautarchiv 1915 – 1918« und Linda Hentschel »Schauen und Strafen. Nach 9/11«.

Zu sehen ist die Dokumentation des Gesprächs auf der Webseite von Brain & Books und auch bei der Berlin Science Week.

Für die schöne Zusammenarbeit und den gelungenen Film bedanke ich mich bei allen Beteiligten – Britta, Linda, Charlotte und Wolfram.

Lesung zu den Landesliteraturtagen Sachsen-Anhalts „Rückkehr nach Nirgendwo“ mit Thomas Rackwitz

Bei den Landesliteraturtagen in Sachsen-Anhalt bin ich auch wieder dabei. Gemeinsam mit Thomas Rackwitz lese ich am Donnerstag, den 15. Oktober, 17 Uhr in Mahndorf bei Halberstadt eigene Texte unter dem Titel „Rückkehr nach Nirgendwo“. Ich danke den VeranstalterInnen, Mitwirkenden und natürlich Thomas, dass wir alle gemeinsam eine schöne Lesung veranstalten!

Hier ist der Link zu unserer Ankündigung!