Neue Rezension zum Vampirroman beim Deep Ground Magazine

Einen ganz lieben Dank für die ausführliche Rezension beim Deep Ground Magazine! Eine spannende Kritik, die darauf zielt, dass das Buch in seiner Komplexität und Offenheit irritieren könnte, was genau so von mir intendiert ist. Kunst darf auch mal irritieren, verstören, zum Grübeln und noch mal Lesen anregen! Genauso muss es sein. Ich habe mich total über die Rezension gefreut!!!!!!

Das Buch hat mehrere Schichten, was sehr genau in der Rezension ausgearbeitet wurde. Tatsächlich steht es in der Tradition von psychologischen Romanen wie „Anton Reiser“ von Karl Philipp Moritz, bei dem es auch nicht darum geht, Psychologie als Disziplin zu vermitteln, sondern die Innenwelten der Hauptfigur zu beschreiben. Es steht aber auch in der Tradition fantastischer Literatur wie beispielsweise von E. T. A Hoffmann. Die Rezension arbeitet dies sehr genau heraus. Auch dreht sich alles um die großen Fragen der Philosophie und im Buch wird metaphorisch über Zeit und über Beziehungen nachgedacht. Für mich ist es eine wundervolle Rückmeldung gewesen, dass ich genau das getroffen habe, was ich schreiben wollte. Danke dafür!

Die Rezension ist hier zu finden!

Sketch „Das Sparbuch“ im MDV und in der ODA erschienen

Mein kleines Sketch „Das Sparbuch“ ist in der Anthologie „Der Erkenntnis zum Trotz“ und in der Ort der Augen 1/2022 erschienen. Ich habe mich wie immer sehr gefreut, in Sonneck bei der Autorenbegegnung dabei sein zu dürfen, und danke vor allem André Schinkel und natürlich auch allen Freunden und Bekannten!

Hier gibt es die Anthologie zu bestellen!

Hier gibt es die ODA zu bestellen!

Zwei neue, wundervolle Rezensionen zu meinem Vampirroman!

Es sind zwei neue wundervolle Rezensionen erschienen zu meinem Roman, über die ich sehr dankbar bin.

Svanvithe hat über meinen Roman eine Rezension geschrieben und mir Interviewfragen gestellt, die auch in der Rezension zu lesen sind. Sie schreibt: „Es ist ein bemerkenswertes Romandebüt, das Kristina Schippling vorlegt. Bereits der Titel „Handbuch der Angewandten Vampirpsychologie Band I“ und das außergewöhnliche Cover lassen darauf schließen.“

Manuela von „Du bist, was du liest“ hat auch eine spannende Rezension geschrieben, in der sie von der Tiefenpsychologie bis zu den Fantasy-Elementen die Spannbreite meines Romans zu erfassen vermag. Sie schreibt: „Das Handbuch der Angewandten Vampirpsychologie ist ein außergewöhnliches Buch, das uns einen tiefen Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt einer jungen Frau gewährt. Die Geschichte ist im Stil des Bewusstseinsstroms geschrieben, sodass wir alles Sagenswerte durch die Erlebnisse der Protagonistin erfahren. Und diese sind sehr intensiv geschildert.“

Über diese beiden tollen Rezensionen habe ich mich wirklich sehr gefreut.

Hier geht es zu Svanvithes Rezension, hier zu Manuelas Rezension!