Regionale Filmtage „Europa“

Die letzten Tage haben meine KollegInnen und ich vom Medienzentrum Landkreis Wolfenbüttel die Regionalen Filmtage zum Thema „Europa“ mit den SchülerInnen des Theodor-Heuss-Gymnasiums und SchülerInnen der Volkshochschule Wolfenbüttel im Bildungszentrum spannende Filmprojekte umgesetzt. Die SchülerInnen haben ihre Themen zu Europa selbst gewählt und es waren allesamt sehr bewegende Projekte und auch Geschichten, die ich gehört habe, dabei. Besonders Erzählungen der geflüchteten Jugendlichen über ihre Flucht und ihre Familien fand ich sehr eindrücklich.

Ein toller Artikel zu den Regionalen Filmtagen ist bei regionalWolfenbüttel.de erschienen. Die Filme werden bei den BIFFI-Tapes, dem filmpädagogischen Programm des Internationalen Filmfests Braunschweig präsentiert.

Drei Szenen in der Anthologie „Auf dem Sternenweg“ veröffentlicht

Derzeit bin ich viel am Arbeiten und komme erst jetzt dazu, auf die letzte Veröffentlichung hinzuweisen. Es sind in der Anthologie „Auf dem Sternenweg. Autorenbegegnungen in Sachsen-Anhalt 2018“ drei kurze Szenen im Mitteldeutschen Verlag erschienen, die humorvoll von Mengenlehre, Spulen und Gravitation handeln. Das Buch knüpft thematisch an die Himmelsscheibe aus Nebra und die Autorenwerkstatt in Sonneck an. Ich danke an dieser Stelle allen, die diese Publikation ermöglicht haben, besonders André Schinkel.

 

IMG_3090

Beitrag zu „Mutterschaft bereuen“ in der ARD und im Hessischen Rundfunk

Heute 17.30 Uhr in der ARD läuft ein Beitrag von mir als Autorin und als Editorin (Schnitt), in dem ich eine Mutter und gute Freundin Nicol Natascha bezüglich ihrer Mutterrolle in der Sendung „Echtes Leben“ porträtiere. Benjamin Bayer hat die Kamera gemacht. Diese Sendung ist schon ein kleiner Vorgeschmack auf den Dokumentarfilm, an dem ich gemeinsam mit Michael P. Aust zu diesem Thema arbeite. Auch im Hessischen Rundfunk ist die Sendung noch einmal in dem Format „Engel fragt“ am 18.05.19, 17.45 Uhr zu sehen. Ganz, ganz lieben Dank an alle Beteiligten: Nicol Natascha Septinus, Maxima Septinus, dem Medienzentrum Peine, Michael P. Aust, Markus Aust, Benjamin Bayer, Christine Rütten und Philipp Engel vom Hessischen Rundfunk und an die ARD!!! Ich danke auch meinen Freunden Änne Marthe Kühn und Sebastian Döring für die Inspiration bezüglich des Themas sowie allen starken und mutigen Frauen und Müttern, die an unserem Dokumentarfilmprojekt beteiligt sind und an das Projekt und seine gesellschaftliche Relevanz glauben.

Der Beitrag ist in den Mediatheken der ARD und des Hessischen Rundfunks zu finden.

 

Bildschirmfoto 2019-05-12 um 15.02.28